Schließen Einfach anrufen und bestellen!

Tonerstaub durch Tonerpulver

 

Gerade für uns als Fachhändler für Druckerpatronen, Toner und Bürobedarf ist das Thema Tonerstaub durch Tonerpulver sehr omnipräsent. Wir möchten unsere Kunden und Nutzer der Toner Kartuschen darüber aufklären und Transparenz schaffen, sodass Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Dieses Thema betrifft natürlich nur all diejenigen, die selbst einen Laserdrucker verwenden, denn nur diese werden mit Tonerkartuschen betrieben. Wohingegen Tintenstrahldrucker mit Druckerpatronen, also mit flüssiger Tinte versorgt werden müssen, bei deren Verwendung kein Feinstaub freigesetzt wird. Und es betrifft auch all jene, die in Büros arbeiten, in denen Laserdrucker eingesetzt werden und natürlich auch Nutzer von Kopierläden beziehungsweise ganz besonders deren Beschäftigte. Gerade in Copy Shops ist die Frage, ob Tonerstaub durch Tonerpulver krank macht, sehr präsent, denn die meisten genutzten Drucker in diesem Gewerbe sind Laserdrucker. Die Eigenschaften dieser Geräteklasse bieten für die Massenproduktion einfach erhebliche Vorteile:

 

Zum einen sind Sie viel schneller als Tintenstrahldrucker Zum zweiten haben die Toner nicht selten eine viel größere Reichweite als TintenUnd zum dritten können mit Lasergeräten viel geringere Druckkosten pro Blatt realisiert werden

 

Was ist eigentlich genau Tonerstaub?

 

Fragen zum TonerstaubTonerstaub ist gleichzusetzten mit dem Tonerpulver, besser mit dem Farbmittel, dass in den gängigen Tonerpatronen zu finden ist. Umgangssprachlich wird dieses Wort kaum verwendet und allgemein hin die normale Bezeichnung Toner verwendet – ungeachtet dessen, ob man nur den pulverartigen Farbstoff damit meint oder gleich das ganze Behältnis inklusive Pulver. Tonerpulver kommt in Kopiergeräten und Laserdruckern vor, genauso wie die Tinte für Tintenstrahldrucker benutzt wird. Es handelt sich bei Tonerpulver um ein feinkörniges Gemisch aus verschiedenen Komponenten bestehend: Harzpartikel, Farbpigmente, magnetisierbare Metalloxide Trennmittel und weitere Stoffe. An den Toner werden viele Anforderungen gestellt. So soll er konturenscharf drucken, ohne Schmutzflecken auf dem Blatt Papier zu hinterlassen. Außerdem soll er auf nahezu allen Oberflächen haften bleiben, außer an den Geräteteilen des Druckers selbst. Und selbstredend soll er das maximale Druckergebnis im Zusammenspiel mit dem Druckermodell erzeugen. Wenn Sie sich ausführlicher über die verschiedenen Varianten eines Toners, also über Kompletteinheiten und Zweikomponententoner informieren möchten, klicken Sie hier: Infos zu Cartridges.  

 

Tonerstaub durch Tonerpulver unbedenklich oder gesundheitsgefährdend?

 

Bei der Frage, ob der Tonerstaub im Tonerpulver ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellt, geht es insbesondere um die Freisetzung von Ultrafeinstaub. Die Feinstaubbelastung als relativ prominentes Thema auch im Bereich Verkehr wird immer wieder diskutiert. Fehlende Feinstaubfilter und Katalysatoren in Autos sorgen für hohe Abgaswerte und verschmutzen so die Umwelt und sind eine Gefährdung für den Menschen. Auch im Tonerpulver vorhandenen Tonerstaub wurden Nanopartikel nachgewiesen, die sich in den Atemwegen und Schleimhäuten festsetzen können und so Reizungen und Entzündungen auslösen können. Durch die Gerätelüftung kann Tonerstaub durch Tonerpulver aus dem Gerät geblasen werden. Abhilfe kann da ein extern angebrachter Feinstaubfilter für Laserdrucker bringen, den Sie auch online in unserem Shop bestellen können.

 

Toner ist unbedenklich

Institutionen, die das Umweltzeichen „Blauer Engel“ für umweltschonende Drucker vergeben, wollen die Partikelemission und die Freisetzung von Ultrafeinpartikel durch Tonerstaub noch genauer messen und die Grenzwerte nach unten anpassen, damit wirklich nur noch sehrumweltverträgliche Geräte verdient das Siegel bekommen und die Verbraucher danach Ihren Kauf ausrichten können. Wenn Sie also solche Geräte benutzen, befinden sich die Emissionsraten vollkommen im unbedenklichen Rahmen. Es muss am Ende nochmals klar gesagt werden, dass Toner kein Gefahrstoff im Sinne der Gefahrstoffverordnung ist. Nur ein dauerhaftes Ausgesetzsein kann gesundheitsschädigend sein. Da sich aber niemand über mehrere Stunden am Stück in direkter Berührung mit dem Tonerpulver steht und somit nicht ständig Tonerstaub einatmet, ist es nicht gefährlich oder bedenklich. Zu empfehlen ist im Allgemeinen, den Raum, in dem der Drucker steht, immer gut zu lüften und darauf zu achten, dass man neue Geräte mit verbesserter Technik verwendet.

 

Sie können also ohne Bedenken weiterhin Laserdrucker verwenden und wenn bei Ihnen gerade das Tonerpulver leer sein sollte, dann probieren Sie doch mal einen Rebuilt Toner und lassen sich von der guten Qualität zu kleinen Preisen überzeugen. Schauen Sie sich um in unserem großen Sortiment des Toner Shops HQ-Patronen

 

Weiterführende und interessante Links passend zum Thema finden Sie auch hier:

Wichtige Informationen zu Lasertoner Laserdrucker-Bestandteil Bildtrommel Infos zu kompatiblen Tonern Wie soll ich Toner entsorgen? Vor- und Nachteile von einem Laserdrucker


Warenkorb
Ihr Warenkorb
ist noch leer! Zur Kasse
 
Computer Bild zeichnet
HQ-Patronen mit dem Top Shop Siegel aus. Bei Kriterien wie Datensicherheit, Service und
Versand konnte HQ-Patronen überzeugen. mehr lesen
Ihre Vorteile:
  • Top Kundenservice:
    040 303 742 0
  • Schnelle Lieferung
    mit DHL
  • 100% Käuferschutz
    dank Trusted Shops
  • Über 100.000 positive
    Kundenbewertungen
  • 3 Jahre
    Garantie
  • SSL Verschlüsselung
    mit Comodo


18