HQ-Patronen Magazin
HQ-Patronen Spaß im Büro Job Angebote

Wenn der Drucker günstiger ist als die Patronen.

In der heutigen Zeit fragt man sich schon, ob es sich noch lohnt einen einfachen Tintenstrahldrucker zu kaufen. Oft wird auf Multifunktionsgeräte zurückgegriffen, da hier gleich mehrere Funktionen in einem Gerät integriert sind. Wenn allerdings mit dem Gerät nur gedruckt werden soll, weil man gegebenenfalls schon Scanner oder Kopierer besitzt, dann kann es sich lohnen einen reinen Tintenstrahldrucker zu kaufen. Computer Bild hat vier Druckermodelle bis zu einem Kaufpreis von 60 EUR getestet und ermittelte was diese leisten.

Druckkosten zu hoch

Wie man sich schon denken kann, können Druckerhersteller mit günstigen Druckern nicht viel Gewinn erzielen, aber mit den Druckerpatronen, die jeder Anwender nach Verbrauch nachkaufen muss, kann sehr viel mehr Geld gemacht werden. Es gibt sogar Tintenpatronen, die teurer sind, als der Drucker, den sie bedienen. Kein Wunder also, dass manche Nutzer sich lieber einen neuen Drucker, als neue Patronen kaufen.

Die getesteten Geräte zeigten, dass die Druckerpatronen nicht so viele Ausdrucke hergeben, wie man es sich bei den Preisen wünschen würde. So verbrauchten Canon und HP 22 bis 24 Cent pro farbiger A4 Seite und Epson sogar 55 Cent. Auch Fotos im Format 10 x 15 cm kosteten im Tintenverbrauch recht viel. Canon lag im Fotodruck bei 31 Cent, HP bei 32 Cent und Epson bei 42 Cent.

 

Wie man auch mit günstigen Druckermodellen Druckkosten effizient halten kann:


Auch mit einem Günstigen Drucker lassen sich die Druckkosten niedrig halten. Setzen Sie auf alternative Toner & Tinten von HQ-Patronen. Alternative Druckerpatronen haben ein sehr gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Die Patronen sind oft sogar voller als originale Patronen und dank der stetigen Weiterentwicklung und strenger Qualitätskontrollen stehen alternative Patronen den teureren Original-Patronen in nichts nach. 

 

Mehr Infos über die Vorteile alternativer Toner und Tinten finden sie hier!

 

Die Computer-Bild Test-Drucker im Überblick:

Canon konnte im Test mit seiner Geschwindigkeit überzeugen, nur wenn er eine Grafik drucken sollte, wurde er etwas langsamer. Besonders im Bereich des Fotodrucks lag er klar vorne. Am wenigsten überzeugt in dieser Kategorie hat der Epson S22. Canon konnte auch durch saubere und eine bessere Farbbrillanz begeistern. Im Fotodruck konnten aber auch beide HPs mit tollen Farben punkten.
Sucht man jedoch einen Kartenleser oder ein Mini-Display, sucht man bei diesen Druckern vergebens. Auch konnte nur ein Drucker mit WLAN punkten und das war der HP Deskjet 3000.

 

Der Testsieger: Canon Pixma IP2700

Dieser Drucker ist der einzige in der Testreihe, der randlos auf A4 und auf 10 x 15 cm Fotopapier drucken kann. Der Druck von Texten brachte der Canon Pixma IP2700 sehr schnell aufs Papier, bei Grafiken war er dagegen etwas langsamer. Die Qualität im Druck war gut, jedoch waren die Druckkosten sehr hoch. Ein Foto im Format 10 x 15 cm kostet mit diesem Drucker 31 Cent, setzt man jedoch eine XL Druckerpatrone ein, so fallen die Kosten auf 24 Cent. Leider fehlt dem Canon eine Papierablage, was dazu führt, dass das bedruckte Papier auf den Boden fällt oder den Tisch, je nachdem wie der Drucker platziert wird.

Stärken:

·       Randloser Druck

Schwächen:

·       Teurer Farb- und Fotodruck

·       Keine Papierablage

·       Kein USB-Kabel

Das Testergebnis ergibt somit: befriedigend (2,84). Der Preis liegt bei 45,24 EUR und ist somit günstig einzustufen.

Hier gehts zu den alternativen Tinten für Canon Pixma IP2700



Platz 2: Hewlett-Packard Deskjet 3000 (CH393B)

Auch dieser Drucker erreicht das Testergebnis befriedigend (2,95). Der Preis für den HP Deskjet 3000 (CH393B) liegt bei 57 EUR und ist somit auch günstig.

Günstigere alternative Patronen für den HP Deskjet 3000 gibts hier

 

Platz 3: Hewlett-Packard Deskjet 1000

Der HP Deskjet 1000 ist der Preis-Leistungs-Sieger und druckte Texte sowie Farbseiten in einem sehr hohen Tempo. Nur bei den Fotodrucken ließ er sich viel Zeit. Die Druckqualität war in Ordnung, jedoch waren die Druckkosten sehr hoch. Für ein Foto im Format 10 x 15 cm ergaben sich Kosten von 51 Cent, wobei nur die Tinte schon 32 Cent einnahm. Wurden XL Patronen eingesetzt, konnten die Tintenkosten auf 29 Cent minimiert werden.

Stärken konnten leider keine festgestellt werden.

Schwächen:

·       Teurer Farb- und Fotodruck

·       Kein Randlosdruck

·       Kein USB-Anschluss

Somit ergab sich die Note befriedigend (3,13). Die Anschaffungskosten des Druckers belaufen sich auf 39,48 EUR und dieser wurde somit als sehr günstig eingestuft.

Hier geht es zu den günstigen alternativen Druckerpatronen für den HP Deskjet 1000

 

Platz 4: Epson Stylus S22 (C11CA83311)

Dieser Drucker erreichte ein Testergebnis von befriedigend (3,13) und kostet in der Anschaffung 39,48 EUR und kann somit auch als sehr günstig eingestuft werden.

Alternative Patronen für den Epson Stylus S22 gibts hier 

 


Quelle: Computer Bild. Mehr zum Thema finden Sie in der Computer Bild, Ausgabe 6/2012.

blog comments powered by Disqus