HQ-Patronen Magazin
HQ-Patronen Spaß im Büro Job Angebote

Druckkosten mit der richtigen Software senken – Teil 2 von 4

Heute stellen wir euch zwei weitere Programme vor, mit denen ihr in Zukunft Druckkosten sparen könnt. Die erste Software, die wir euch vorstellen, ist CleverPrint 2015 und die zweite ist BookPrint. Vielleicht ist ja die richtige Software für euch dabei.

CleverPrint 2015

CleverPrint 2015 bietet die Möglichkeit mehrere Seiten auf eine Seite zu drucken oder auch Grafiken vor dem Druck zu entfernen. Somit spart ihr Druckkosten ein. Außerdem können Fehldrucke noch vor dem Ausdruck erkannt und rechtzeitig abgebrochen werden, bevor Tinte oder Toner verbraucht wurde. Eine Besonderheit an CleverPrint 2015 ist es, dass die Software programmübergreifend arbeitet. Es können beispielsweise MS Word, Open Office und Adobe Reader in einem einzigen Druckauftrag zusammengefasst werden. 

Es wird eine Freeware angeboten, die aber nur mit Einschränkungen nutzbar ist. Die Oberfläche kann beispielsweise nicht personalisiert werden und auch der eigene Briefkopf steht nicht zur Verfügung. Auch der Druck von mehreren Seiten auf ein Blatt ist in der Freeware nicht möglich und das Anlegen von Booklets wird ebenso versagt. Die ersten 30 Tage wird jedoch eine umfangreiche Testversion angeboten. Die Software kostet in der Vollversion 39,95 EUR.

 

BookPrint

Mit der Software BookPrint lassen sich Dokumente im Buch-, Poster- oder Ablageformat platzsparend ausdrucken. Dadurch, dass beidseitig bedruckt wird, kann durch Verkleinerungen des Dokuments einiges an Tinte und Toner gespart werden. Schön ist, dass sich mit dieser Software aus Textdateien oder Dokumenten kleine Hefte drucken lassen. Je nach Wunsch werden die Seiten so verkleinert, dass bis zu acht Seiten auf einem DIN A4 Blatt Platz haben. Im Ablageformat können sogar bis zu 64 Seiten auf ein Blatt gedruckt werden. Darüber hinaus lassen sich auch Poster und Wandzeitungen drucken. Poster werden mosaikartig ausgedruckt und der Nutzer bestimmt wie groß die Ränder sein sollen an dem die einzelnen Seiten zusammengeklebt werden. Das heißt, dass aus zwei DIN A4 Blättern ein DIN A3 Poster wird. Ein weiterer Vorteil von BookPrint liegt darin, dass Druckaufträge in Bilddateien umgewandelt werden können (BMP, JPEG, PNG, EMF). Also spart Druckkosten und testet BookPrint für vier Wochen kostenlos.

Hier geht es zu Teil 3. 

blog comments powered by Disqus