HQ-Patronen Magazin
HQ-Patronen Spaß im Büro Job Angebote

Büro-Knigge: Richtiges Verhalten im Büro - 2/2

Büro Knigge

Heute folgt der zweite Teil der Büro-Knigge, die wie ihr euch gerne ans Herz legen möchten. Vielleicht habt ihr im ersten Teil schon einige Punkte gesehen, über die ihr euch bereits Gedanken gemacht habt und euch dachtet, ihr hättet diese Regeln lieber vorher gekannt. Viel Spaß!

11. Der erste Eindruck zählt

Gerade als neuer Kollege gilt: Zeig dich von deiner besten Seite. Begrüße jeden neuen Kollegen höflich und stelle dich kurz mit Namen vor. Wird ein neuer Kollege im Vorbeigehen erkannt, begrüße diesen mit einem sicheren Auftreten.

12. Sprich Klartext!

Solltet ihr mal merkwürdige Dinge über auch auf dem Büro-Flur hören, dann scheut euch nicht nachzufragen. Es gibt nämlich keine dummen oder falschen Fragen, nur falsche Antworten. Nimmt man nämlich Gehörtes falsch auf, kann es zu Konflikten kommen oder sogar in Mobbing ausarten. Sollte wirklich mal die Situation auftreten, dass schlecht über dich gesprochen wird, so versuch es zu klären. Lässt es sich nicht persönlich klären, dann such das Gespräch mit deinem Vorgesetzten. Bleib aber auf jeden Fall immer sachlich und werde niemals persönlich. Was einmal gesagt wurde, bleibt bestehen. In den seltensten Fällen können solche Aussagen vergeben und vergessen werden.

13. Mitgefühl entgegenbringen

Sollte ein Geburtstag, Hochzeit oder eine Geburt anstehen, dann gehört es sich der betreffenden Person seine Glückwünsche auszurichten. Das am besten persönlich und nicht schriftlich. Auch in einem Trauerfall gehört es sich der trauernden Person sein Mitgefühl auszusprechen, außer dieser lehnt es ab.

Politische und religiöse Themen sollten auf der Arbeit unterlassen werden, da hier großes Konfliktpotenzial besteht. Genauso wenig sollte über private Intimitäten offen im Büro gesprochen werden. Das möchte nicht jeder Kollege wissen und fühlt sich gegebenenfalls peinlich berührt. Sollte dieses Thema doch mal offen ausgesprochen werden, sollte man auch offen sagen, dass man nicht an diesen Informationen interessiert ist. Dieses Gespräch sollte jedoch unter vier Augen mit der betroffenen Personen stattfinden.

14. Behandele Gäste wie du selbst behandelst werden möchtest

Eine offene und herzliche Begrüßung gegenüber Gästen gehört zum guten Ton und ist somit Pflicht. Sitzt man selbst bereits im Projektraum gehört es sich einfach bei Eintritt von Gästen aufzustehen und ihnen die Hand zu reichen. Außerdem sollte dem Gast immer ein Sitzplatz angeboten werden. Bevor nun mit dem eigentlichen Geschäftsgespräch begonnen wird, muss dem Gast etwas zu trinken angeboten werden. Auch ein paar Knabbereien wie Kekse werden gerne angenommen.

15. Benehmen beim Essen

Besitzt die Firma eine Kantine, so muss einem klar sein, dass das Essen dort mit den Kollegen einem beruflichen Dating ähnelt. Dort stehen alle Kollegen gemeinsam in der Warteschlange und unterhalten sich. Außerdem wird dem Gegenüber auf den Teller geschaut. Ist ein Buffet aufgebaut, sollte man darauf achten den Teller nicht zu voll zu schaufeln. Lieber sollte man ein zweites Mal losgehen. Das benutzte Besteck sollte jedoch nicht wieder mit zum Buffet genommen werden. Auch das schnelle Schlingen sollte vermieden werden. Das zeugt von schlechten Manieren und kann den Eindruck erwecken, dass einem die Gegenwart seines Tischnachbarn unangenehm ist. Lasst euch Zeit beim Essen. Eure Kollegen und auch euer Körper werden es euch danken.

16. Bei Kündigung professionell bleiben

Im Fall einer Kündigung bleibt cool und professionell. Werdet nicht persönlich und wertend. Bleibt freundlich und wahrt euer Gesicht. Verabschiedet euch angemessen. Denkt immer daran, dass schlechtes Verhalten, auch in den letzten Stunden, Auswirkungen auf euer Arbeitszeugnis haben kann.

17. Die Anrede

Hat euer Gegenüber einen Doppelnamen, so macht euch die Mühe und sprecht ihn mit beiden Namen an. Sollte euch der Angesprochene jedoch eine kürzere Namensvariante anbieten, könnt ihr diese getrost annehmen.

Kommt ein Gast mit einem akademischen Grad ins Büro, dann sprecht diesen auch immer mit Titel an. Sollte die Person sogar mehrere Titel besitzen, dann wählt den höchsten aus. Ihr müsst ein Prof. Dr. nicht mit beiden Titeln ansprechen, sondern nur mit Prof. Vergesst jedoch das Herr oder die Frau vor dem Titel nicht. Die richtige Aussprache wäre demnach z.B. Frau Professor Musterfrau.

18. Namen merken

Lernt ihr einen neuen Arbeitskollegen kennen und versteht den Namen nicht richtig, dann fragt einfach höflich nach. Auch wenn er vergessen wurde ist eine Nachfrage angemessen. Immerhin kann es auch sein, dass der Kollege undeutlich gesprochen hat. Ihr müsst euch auch nicht entschuldigen, wenn ihr nochmal nach dem Namen fragt. Um Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen fragt einfach wie folgt: „Sagen Sie mir Ihren Namen bitte nochmal?“

19. Visitenkarten einstecken

Werden euch Visitenkarten überreicht, schaut sie vor dem Wegstecken auf jeden Fall an. Es ist sehr unhöflich Visitenkarten, ohne einen Blick darauf zu werfen, einfach einzustecken. Was auf gar keinen Fall gemacht werden darf: die Visitenkarten liegen zu lassen.


20. Der Gang zur Toilette

Muss euer Gast auf Toilette zeigt ihm gerne den Weg oder geleitet ihn dorthin. Bleibt jedoch auf gar keinen Fall so lange vor der Toilettentür stehen bis euer Gast wieder rauskommt. Das ist für diesen nämlich ein unangenehmes Gefühl. Wartet immer ein paar Meter entfernt und behaltet den Toilettenbereich im Auge.


Wie ihr seht gibt es viele Dinge die man im Büro falsch machen kann und auf was man alles achten sollte, um bei den Kollegen und Vorgesetzten und natürlich bei den Kunden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Haltet ihr euch an die Regeln werdet ihr es im Arbeitsalltag erheblich einfacher haben. Dass man nicht immer alle Regeln zu 100% beachten kann, ist ganz klar, aber es schadet euch auch nicht, wenn ihr versucht darauf zu achten.


blog comments powered by Disqus